MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Karl Heinz Martin

deutscher Theaterleiter und Regisseur
Geburtstag: 6. Mai 1888 Freiburg/Br.
Todestag: 13. Januar 1948 Berlin
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 35/1948 vom 16. August 1948


Blick in die Presse

Wirken

Karl Heinz Martin wurde am 6. Mai 1888 in Freiburg i. Br. als Sohn eines Uhrmachers geboren. Seine Theaterlaufbahn begann am Nationaltheater Mannheim und führte nach Frankfurt a. M., wo er als Direktor des Komödienhauses und später als stellvertretender Intendant des Städtischen Schauspielhauses mit seinen neuartigen Inszenierungen das Theaterpublikum, besonders die jüngere Generation vor dem ersten Weltkrieg begeisterte. Unmittelbar nach dem Krieg holte ihn sich Berlin. Er wurde Mitbegründer der avantgardistischen "Tribüne" und machte sich bei Max Reinhardt mit seinen Inszenierungen der Stücke von Toller, Hasenclever u. a. an der Spree einen noch größeren Namen in der deutschen Theaterwelt als zuvor am Main. Im Jahre 1927 übernahm er die Leitung der "Volksbühne" (Theater am Bülowplatz) und nach fünf Jahren beim Weggang Reinhardts 1932 für ein Jahr die des "Deutschen Theaters" und der "Kammerspiele". Dazwischen lagen Operninszenierungen an der Charlottenburger Städtischen Oper unter Bruno Walter.

1933 ging M. nach Wien und Berlin sah ihn nur ...


Die Biographie von Karl Heinz Martin ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library